Was mich nervt …

Mit überlegten „Ich-Botschaften“ Gewalt vermeiden
Fördermagazin Sekundarstufe 2/2013
1 Credit

Gehört es auch zu Ihrem Schulalltag, dass die erste Hälfte der Stunde nach der Pause der Besprechung von Konflikten geopfert werden muss? Konflikte in der Schule drücken sich nicht nur, aber auch sprachlich aus. Sie sind daher durch die Förderung eines angemessenen Kommunikationsverhaltens unter Schülern und Schülerinnen beeinflussbar. Der Beitrag gibt Impulse, wie Schülern und Schülerinnen ein Problembewusstsein gegenüber Kommunikationsverhalten vermittelt sowie ein lösungsorientiertes Sprachverhalten ermöglicht werden kann.