„Wenn man durch die Tür kommt, steht rechts ein Tisch.“

Lokalisierungsprozeduren in schriftlichen Raumbeschreibungen
Fördermagazin Sekundarstufe 4/2017
2 Credits

Das schriftliche Beschreiben eines Raumes ist ein kognitiv anspruchsvoller Vorgang. Der Verfasser einer Raumbeschreibung muss einen Raum so beschreiben, dass der Leser eine möglichst genaue Vorstellung des Raumes erhält. Der Beitrag fokussiert eine spezifische Teilkompetenz dieses komplexen Vorgangs. So spielt der Gebrauch von bestimmten Handwerkzeugen in Raumbeschreibungen eine elementare Rolle: Erst durch Adverbien wie bspw. links, rechts, oben, unten, vorne, hinten wird es dem Leser ermöglicht, sich innerhalb des beschriebenen Raums zu orientieren. Der Gebrauch dieser Formulierungen ist jedoch mit bestimmten Herausforderungen verbunden. Der Beitrag bietet Möglichkeiten zur Entwicklung und Förderung eines Bewusstseins für sprachliche Werkzeuge von Raumbeschreibungen.