Inklusive Pädagogik

Begabungen erkennen und fördern
Fördermagazin 7-8/2006
1 Credit

Inklusive Pädagogik versteht sich als eine Pädagogik, die jedem Menschen das unteilbare Anrecht zuerkennt, als gleichwertiges und gleichberechtigtes Wesen respektiert zu werden, ungeachtet der ihm möglichen Fähigkeiten und Leistungen. Eine so verstandene Pädagogik verlangt nach didaktischen Konzepten, die allen Kindern einer Klasse die Förderung der Begabungen und die Entwicklung der in jedem Kind innewohnenden Potenziale ermöglicht. Howard Gardners Theorie der Multiplen Intelligenzen bietet sich als didaktisches Konzept einer begabungsfreundlichen Lernkultur im inklusiven Unterricht besonders gut an. (Orig.).