Ressourcenorientierte Diagnostik

Fördermagazin 2/2008
2 Credits

Sonderpädagogische Diagnostik wird u. a. zunehmend dadurch erschwert, dass die Unterscheidung zwischen lernhilfe- und erziehungshilfebedürftigen Schülerinnen und Schülern immer problematischer wird. Es mangelt insbesondere am Testinstrumentarium, aber auch daran, präzisieren zu können, wie das Kind sich fühlt und was es braucht. Vor allem Ressourcen, das was das Kind in seinen Schwierigkeiten nicht direkt zeigt, eröffnen Chancen auf einen anderen pädagogischen Umgang. Diesbezüglich wird der Begriff der ressourcenorientierten Diagnostik eingeführt und mit praktischen Beispielen belegt.