Ein trauriges Spiel im Königsgarten

Schreiben zu nicht alltäglichen (Bilderbuch-)Bildern
Grundschulmagazin 5/2007
2 Credits

Bilder wecken Vorstellungen und Assoziationen und fordern dazu auf, das Imaginative in Worte zu fassen. Je mehr die Bilder von der Alltagswahrnehmung der Schüler abweichen, desto größer ist die Herausforderung. Der vorliegende Beitrag zeigt anhand ungewöhnlicher Märchenabbildungen den engen Zusammenhang zwischen der Sprache des Bildes und der Wahl der Wörter in Schülertexten, der Grundlage für die folgenden Schreibarrangements ist. Alle Beispiele stammen aus einer vierten Klasse.