Stille im Religionsunterricht

Eine Welt neu und tiefer entdecken
Grundschulmagazin 4/2013
2 Credits

Haben stille bzw. besonnene Momente in einer leistungsorientierten Gesellschaft überhaupt eine Berechtigung? Die Hektik des Alltags macht angesichts der oftmals durchgeplanten Freizeitaktivtäten und Medienpräsenz bzw. -dominanz auch vor Kindern nicht Halt. Wie Lehrkräfte dieser Entwicklung und ihren Folgen im Rahmen des Religionsunterrichts begegnen können, soll im Folgenden exemplarisch dargestellt werden. In der Unterrichtsstunde sollen die Kinder erspüren, wie gut Licht in der Dunkelheit tut und sich bewusst werden, wie Jesus Licht in die Welt gebracht hat.