Beiträge in dieser Ausgabe

Computer an und ran? Nein!

Gezielter und sinnvoller Einsatz digitaler Medien im Mathematikunterricht der Grundschule
1 Credit
Zum Beitrag

Der Einsatz digitaler Medien im Mathematikunterricht der Grundschule wird von vielen Seiten gefordert. Mit der Frage, wie dieses Arbeitsmittel jedoch gezielt und sinnvoll eingesetzt werden kann, bleiben Lehrkräfte auf sich allein gestellt. Eine mögliche Orientierungshilfe bieten die Phasen des mathematischen Lernprozesses.

Tablet-Apps

Neuer Anlauf für digitale Medien in der Grundschule?
1 Credit
Zum Beitrag

Verkaufsprognosen für Tablet-PCs können den tatsächlichen Absatzzahlen nicht folgen. App-Hersteller haben die Altersgruppe der 2- bis 10-Jährigen fest im Blick. Auch für das Mathematiklernen gibt es tausende der kleinen Programme. Ein neuer Hype? Wo gibt es denn Tablets in Grundschulen, wer soll das auch bezahlen? Und macht das überhaupt Sinn? Der Autor beantwortet diese Fragen ganz konkret.

Neugierde, Entdeckerlust und Experimentierfreude

Guter Kunstunterricht in der Grundschule
1 Credit
Zum Beitrag

Kunstunterricht in der Grundschule hat so vielfältige Erscheinungsformen wie kaum ein anderer Fachunterricht. Nur ein relativ geringer Teil der Lehrkräfte hat das Fach auch studiert. Aber auch die studierten Lehrkräfte sind keine homogene Gruppe mit vergleichbaren Intentionen und unterrichtlichen Konkretisierungen. Eine wichtige Aufgabe der Lehrkräfte besteht darin, ihren Schülerinnen und Schülern ein weites Feld von primär visuellen...

Ungeheuer bewältigen

Von virtuellen Bildern und kreativen Sehen
2 Credits
Zum Beitrag

Reale und vor allem virtuelle Spiel-Welten von Kindern sind heute mit einer unüberschaubaren Vielfalt an effektvoll handelnden 3D-Fantasiewesen, bunt schillernden Traum-Gestalten und brillant aufgemachten Märchenfiguren bevölkert. Aber auch aggressive Mischwesen, blitzschnelle technische Monster und brachiale Ungeheuer haben hier ihren festen Platz. Erhalten Kinder im Kunstunterricht die Gelegenheit, solche Figuren zu modellieren oder zu zeichnen, so...

ZaZeRa – Zahlverständnis im Zehner-Raum

Eine Lernsoftware zur Erweiterung der Zahlvorstellung
1 Credit
Zum Beitrag

Wie können Kinder, bei denen das Zahlenverständnis noch nicht hinreichend entwickelt ist, effektiv unterstützt werden? Die Software ZaZeRa (Zahlverständnis im Zehner-Raum) hilft ihnen individuell und passgenau, sich die Erweiterung des Zahlenraums anzueignen und eröffnet neue Lernchancen.

Kumihimo

Japanische Flechtkunst
1 Credit
Zum Beitrag

Kumihimo ist eine traditionelle Flechtkunst aus Japan, die bereits seit über 2000 Jahren praktiziert wird. Heute entstehen damit edle Bänder für modische Schmuckstücke und Accessoires wie Halsketten, Gürtel, Taschen-, Haar- und Armbänder u.v.m.

Die BlockCad-Software – Virtuelle Legosteine

Ein Werkzeug zum Lehren und Lernen im Bereich Raum und Form – spannende Entdeckungen in einem Unterrichtsprojekt
2 Credits
Zum Beitrag

Legosteine – welches Kind kennt sie nicht? Das Wort „Lego“ wurde vom dänischenTischlermeister Ole Kirk Christiansen 1932 aus dem dänischen „leg godt“ („spiel gut“)abgeleitet und als Firmennamen für die wohl bekanntesten Spielsteine der Welt festgelegt. Genau diese Spielsteine stehen im Fokus der Software „BlockCAD“, die im Beitrag als attraktives Werkzeug im Geometrieunterricht näher beschrieben wird.

Die Lernumgebung wiLM@

Kinder knobeln gemeinsam an mathematischen Fragestellungen und schreiben darüber
2 Credits
Zum Beitrag

Wie kann dem isolierten Arbeiten der Kinder an Computerarbeitsplätzen begegnet werden? Die Lernumgebung wiLM@ ist eine Antwort darauf. Mit ihr können die Kinder gemeinsam Lösungen erarbeiten und auf dem Schriftweg ortsunabhängig miteinander kommunizieren.

Die Übungs-CD als Arbeitsmittel

Wie kann man beurteilen, ob eine Übungs-CD für den Einsatz im Unterricht geeignet ist?
1 Credit
Zum Beitrag

Wenn man als Lehrerin oder Lehrer vor der Aufgabe steht, Übungs-CDs für den Unterricht anzuschaffen oder eine solche Anschaffung zu empfehlen, kommt schnell die Frage auf, wie man die vielen vorhandenen Programme beurteilen kann. Die SODIS-Datenbank ist hier eine große Hilfe (sodis.de). Kolleginnen oder Kollegen, die etwas tiefer in die Materie einsteigen wollen, stehen aber schnell vor dem Problem, dass vorhandene Kriterienkataloge zur Beurteilung von...

Interaktiv – vom Punktefeld zur Malaufgabe

Kinder entdecken das Einmaleins mit interaktiven Lehrprogrammen
2 Credits
Zum Beitrag

Der Beitrag zeigt beispielhaft, wie ein interaktives Whiteboard in einer Unterrichtseinheit zum Einmaleins eingesetzt werden kann. Dafür werden Vorschläge gemacht, wie Kinder mit interaktiven Lehrprogrammen und der Hilfe ihrer Lehrerin oder ihres Lehrers selbstständig Muster, Rechengesetze und Strategien finden und darüber ins mathematische Gespräch kommen können.

Podcasts selbst erstellen? Na klar: PriMaPodcasts!

Die mündliche Darstellung mathematischer Themen
1 Credit
Zum Beitrag

Podcasts – Was ist das überhaupt? Und was hat das mit Mathematik zu tun? Podcasts sind Ton- oder Videodateien, die im Internet zum Download oder auch zum Abonnieren zur Verfügung gestellt werden. In diesem Beitrag wird beschrieben, wie die Erstellung von Podcasts zur Förderung der sprachlichen Ausdruckfähigkeit der Schülerinnen und Schüler in verschiedenen mathematischen Bereichen beitragen kann.

Mädchen können Mathe!

Geschlechterdifferenzen im Mathematikunterricht
1 Credit
Zum Beitrag

„Mathematik ist doch nichts für Mädchen!“ Diese vor allem in Deutschland vorherrschende Meinung wird durch die Resultate der internationalen Mathematikstudie TIMSS bestätigt, denn bei den deutschen Viertklässlern sind durchschnittlich Jungen signifikant besser als Mädchen. Da die Ursachen und die Möglichkeiten zur Verringerung der „Mädchenprobleme“ im Fach Mathematik für deutsche Grundschulen bislang nur unzureichend erforscht sind, füllt die hier...

Material extra Mathematik

4 Credits
Zum Beitrag

Beim Download erhalten Sie 24 Arbeitsblätter zu verschiedenen Inhaltsbereichen

Mit Kindern künstlerisch arbeiten

Das ästhetische Verhalten entwickeln
1 Credit
Zum Beitrag

Der Kunstunterricht zielt darauf ab, das ästhetische Verhalten von Kindern zu entwickeln. Unter diesem komplexen Begriff lässt sich eine Wahrnehmungs-, Tätigkeits- und Reflexionsform subsumieren, die sich in den verschiedensten Aktivitäten von Kindern zeigt. So betrachten Kinder ein Kunstwerk neugierig, stellen selbst künstlerische Werke her und setzen ihre eigenen Werke mit denen von Künstlern in Bezug.

Fünf-Farben-Bilder

Die Wirkung von Farben in Szene gesetzt
2 Credits
Zum Beitrag

Kinder verwenden Farben spontan und intuitiv. Daher besteht die Aufgabe des Kunstunterrichts darin, bei ihnen ein bewusstes Unterscheiden und Ordnen der Farben zu erreichen. Indem die Wirkung von Farben sichtbar gemacht wird, können sie erste Erkenntnisse über die Funktion und das Zusammenspiel der Farben gewinnen. Dabei wird das Quadrat als geometrische Grundform einbezogen.

Kunst für Kinder

Der Philosophische Kunstworkshop
2 Credits
Zum Beitrag

Kinder sind Kunst-Schaffende, Kunst-Macher. Darum geht es in diesem Beitrag. Um den Schaffens-Prozess! Nicht um die »Wunder-Kinder«-Erwartungen ehrgeiziger Eltern, nicht um Noten-Ranking, auch nicht um pädagogische Zielvorstellungen. Passen überhaupt freie Kunst und Pädagogik zusammen? Sie befinden sich immer in einem gewissen Widerspruch. Es gibt aber die Möglichkeit, diese Divergenzen zu überwinden, den Kreativ-Raum für die Kunst in einem speziellen...