Erinnern, Sprechen und Gedenken im Sachunterricht

Kinder als Akteure in heutigen Erinnerungskulturen
Grundschulunterricht Sachunterricht 3/2015
2 Credits

Erinnern bedeutet immer aus der Gegenwart in die Vergangenheit zu blicken. Dabei sind Formen des Erinnerns abhängig vom einzelnen Menschen und seinen Erfahrungen, aber auch von gesellschaftlich-kulturellen Faktoren und dem Wandel der Zeit. Die Lebenswelt von Kindern ist demnach u. a. durchzogen von öffentlich und medial geprägten Erinnerungskulturen und privaten und persönlichen Momenten in der Familie und den Bezugsgruppen mit individuellen Verhaltensweisen und Kommunikationsformen. Der Beitrag zeigt die hierin liegenden Bildungspotenziale für das sozialwissenschaftliche und historische Lernen im Sachunterricht und für die Persönlichkeitsentwicklung von Grundschülerinnen und -schülern auf.