Beiträge in dieser Ausgabe

Demokratie in die Schule!

Die Grundschule als Ort für Demokratie im Kleinen
2 Credits
Zum Beitrag

Die Demokratie ist kein Selbstläufer – und ebenso wenig fallen mündige Bürgerinnen und Bürger vom Himmel. Eine lebendige Demokratie ist auf die demokratische Handlungskompetenz ihrer Bürgerinnen und Bürger angewiesen. Wie jede andere Kompetenz muss diese angeeignet, ausdifferenziert und vertieft werden. Sei es mit der Gestaltung des Schulhofes oder der Klassenzimmerwände, durch die Auswahl von Unterrichtsthemen oder die Inhalte von Schul- und...

Kinder an Demokratie heranführen

Das Politmärchen „Die Ministerpräsidentin“
1 Credit
Zum Beitrag

Der Autor Tore Tungodden (2007) erzählt in seinem Roman „Die Ministerpräsidentin“ von der zehnjährigen Hannah, die unversehens in den Strudel des Politikgeschäftes gerät und zur Ministerpräsidentin gewählt wird. Anhand von Hannahs Geschichte können politische Grundbegriffe, die Rolle der Medien und die der Ökonomie für Kinder verständlich erklärt und die Kinder zur Auseinandersetzung mit Politik angeregt werden. Auch die Diskussion um ein Wahlrecht für...

Demokratie lernen durch Partizipation

Verstetigung von Teilhabe in Grundschulen
1 Credit
Zum Beitrag

Durch Kinderdemokratie-AGs wird das Thema Demokratiebildung langfristig und nachhaltig in den Schulalltag integriert. Von Meinungspluralismus bis hin zu den Wünschen und Vorstellungen einer partizipativen Schulkultur der Kinder kann so alles an einem Ort verankert werden.

1 Person findet diesen Beitrag gut.
1

Meine Stimme zählt!

Demokratieverständnis und Mitbestimmungsrecht schulen durch den Einsatz von Audience Response Systemen
2 Credits
Zum Beitrag

Was heißt es, in einer Gemeinschaft eine Stimme zu haben? Im Unterrichtsszenario „Meine Stimme zählt!“ erfahren Kinder im Rahmen einer Klassensprecher/innen-Wahl, was es heißt zu wählen und welche Grundsätze dabei zentral sind. Die Abstimmung erfolgt über Audience Response Systeme, mit deren Hilfe sehr einfach Abstimmungen in der Klasse durchgeführt und Kindern damit Möglichkeiten zur Mitbestimmung im Schulalltag eröffnet werden können.

"Die Stadtentdecker"

Das Partizipationsprojekt der Brandenburgischen Architektenkammer
2 Credits
Zum Beitrag

Was Kinder entdecken, wenn sie unter sachkundiger Anleitung eines Architekten ihre Stadt entdecken, kann ganz unterschiedlich sein. Aber immer geht es um das Lebensumfeld, die bebaute Umgebung und die Menschen, die in ihr leben. Im Beitrag werden die Struktur des Projekts und ein Beispiel exemplarisch dargestellt.

Eine Kultur von Beteiligung und Verantwortung

Aus der Praxis des Modellschutznetzwerks Bildung für Kinderrechte und Demokratie
2 Credits
Zum Beitrag

In herausfordernden Zeiten wie diesen werden auch in unserem Land und bei unseren europäischen Nachbarn von einigen Personen und Gruppierungen Demokratie und Menschenrechte offen in Frage gestellt. Höchste Zeit, sich auf unsere Grundrechte zu besinnen und ihnen im Bildungsprozess einen bewussteren Stellenwert zu geben. Der Verein „Makista – Bildung für Kinderrechte und Demokratie“ trägt dieser Erkenntnis schon im Namen Rechnung. Er betreut seit 2010...

Kinderrechte in der Grundschule

Gemeinsam lernen, verstehen und leben
1 Credit
Zum Beitrag

Um sowohl Erwachsene als auch Kinder über Kinderrechte zu informieren sowie Lehr- und pädagogische Fachkräfte bei der Vermittlung in Schule und Unterricht zu unterstützen, hat das Deutsche Kinderhilfswerk vielfältige Informations- und Praxismaterialien entwickelt. Allen Materialien – egal ob für Kinder, Eltern oder Fachkräfte – liegt der Anspruch zugrunde, die Kinderrechte möglichst einfach und lebensweltnah zu erläutern. Im Folgenden werden...

Frühe Extremismusprävention

Demokratieförderung in der Grundschule
1 Credit
Zum Beitrag

Bereits in der Grundschule gibt es vielfältige Chancen, eine positive Bindung an demokratische Werte zu fördern und demokratiefeindlichen Haltungen entgegenzuwirken. Dieser Beitrag folgt dem Ansatz einer entwicklungsorientierten Prävention gegen politischen und religiösen Extremismus. Lehrkräfte erhalten pädagogische und didaktische Anregungen für die Praxis.

Der Klassenrat

Erziehung zur Demokratiefähigkeit
2 Credits
Zum Beitrag

Der Klassenrat ist eine regelmäßig stattfindende, zeitlich begrenzte Gesprächsrunde, in der sich die Lehrkraft und die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit konkreten Anliegen der Klassengemeinschaft wie Ausflüge, Projekte, Dienste oder Organisationsfragen, Regeln, Probleme oder Konflikte, beschäftigen und dafür möglichst einvernehmliche Lösungen finden.