Kunst macht Sinn(e)!

Warum Kunst Kindern guttut
HTW Praxis 2/2016
1 Credit

Durch den Einsatz verschiedener Materialen ist es möglich, die Sinneswahrnehmung anzuregen und zu verfeinern. Unterschiedliche Oberflächenstrukturen regen die Haptik an, Farben, Formen und Muster die Optik, Klänge setzen unterschiedliche Assoziationen frei und regen  den Hörsinn an, während Düfte unser Erinnerungsvermögen antriggern und gemeinsam mit dem Geschmacksinn arbeiten. Die einzelnen Sinne der Kinder anzuregen und sich dabei auf künstlerische Pfade zu begeben, erweist sich als mehr als »sinnvoll«.