klein&groß - Mein Kita-Magazin

klein&groß 1/2016

In die Schublade gesteckt / Über den Umgang mit Vorurteilen
9,80 €
 

Beiträge in dieser Ausgabe

Vielfalt respektieren – Ausgrenzung widerstehen

Der Ansatz der Vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung©
2 Credits
Zum Beitrag

Junge Kinder und Vorurteile? Das passt in vielen Köpfen bis heute nicht zusammen. Langjährige Forschungen und Erfahrungen bestätigen jedoch das Gegenteil. Bereits jun­ge Kinder übernehmen Ansichten und Vorstellungen von Erwachsenen und verarbeiten Einflüsse der Umgebung, in der sie aufwachsen. Um die daraus entstehenden Annah­men zu überprüfen und bei Bedarf zu korrigieren, bedarf es der Begleitung und Unterstützung durch Erwachsene. Wie eine solche...

Von „Stänkerfritzen“ und „Prinzessinnen“

Über Etikettierungen im Kita-Alltag
1 Credit
Zum Beitrag

Etikettierungen in der Kita wie Bummelliese oder Schussel­chen, einmal mehr, einmal weniger liebevoll gemeint, sind nicht unüblich. Mit Fairness und Toleranz hat allerdings keine dieser Bezeichnungen zu tun, egal wie liebevoll sie gemeint ist. Ein achtsamer Blick auf unser Verhalten und auf das der Kinder kann unbewusste Privilegierungen bzw. Diskriminierungen im Kita-Alltag sichtbar machen und somit eine Chance bieten, die pädagogische Arbeit...

„Warum hat Lisa zwei Mamas?“

Regenbogenfamilien in den Kitas
1 Credit
Zum Beitrag

Familien mit lesbischen, schwulen und transidenten Eltern sind in den vergangenen Jahren zahlreicher und sichtbarer geworden, jedoch ohne eine völlige gesellschaftliche und politische Daseinsberechtigung zu erfahren. Erzieherinnen können viel dafür tun, damit sich diese Familien willkom­men fühlen und alle in der Kita von der Familienvielfalt profitieren. Dafür sind die Auseinandersetzung und ausrei­chendes Wissen zwei wichtige Komponenten.

Mein Vorurteil gehört erst einmal mir!

Vorurteile im Team reflektieren
1 Credit
Zum Beitrag

Vorurteile sind pauschalierte Urteile, die nicht gerne zuge­geben werden. Trotzdem sind sie überall präsent. Nur wie kann das Kita-Team damit umgehen? Was genau ist ein „vorurteilsbewusstes Team“? Darf man dann gar keine Vor-Ur-Teile mehr haben? Genau diese Frage sucht eine be­freite Antwort.

1 Person findet diesen Beitrag gut.
1

Wie ich das werde, was ich bin!

Der biografische Blick auf unser Geworden-Sein
1 Credit
Zum Beitrag

Um das eigene Handeln, Vorurteile gegenüber anderen und das individuelle Geworden-Sein zu verstehen, macht es Sinn, sich mit seiner Biografie zu befassen. Dabei machen wir uns auf die Spur der individuellen Prägungen, widmen uns unseren Vorbildern und forschen nach Erziehungsstilen, Haltungen und Werten. Biografiearbeit ist eine Haltung: wertschätzend, achtsam und individuell. Der biografische Blick auf das eigene Leben sensibilisiert für die...

Auf gute Zusammenarbeit!

Erziehungspartnerschaft in der Krippe
1 Credit
Zum Beitrag

Die meisten Kinder vollziehen mit dem Eintritt in die Krippe ihren ersten Übergang in einen neuen Lebensraum. Umso wichtiger ist es, dass die Zusammenarbeit zwischen der Bezugserzieherin und den Eltern von Verständnis und Behutsamkeit geprägt, von prozesshaften Reflexionen begleitet und von klaren formalen wie inhaltlichen Aspekten getragen wird.

Kennen Sie das?

Diesmal: Aushilfen in der Kinderkrippe
1 Credit
Zum Beitrag

Erzieherin ist der Traumberuf von Teresa, genannt Tea. In einem fiktiven Blog hält sie für unsere Leser die wunderschönen und anstrengenden Momente ihrer Krippengruppe „Sternchen“ fest. Heute erzählt sie uns, wie sie die krankheitsbedingten Ausfälle ihrer Kolleginnen managt.

Von Gott erzählen

Biblische Geschichten für Kinder
1 Credit
Zum Beitrag

Wie können biblische Geschichten in der Kita erlebt und erzählt werden? In dieser Serie werden grundlegende Fragen zu Religionspädagogik im Alltag geklärt, um Hemmschwellen abzubauen und Impulse zu vermitteln. In diesem ersten Teil werden Impulse zum Erzählen von biblischen Geschichten gegeben.

Wir bauen eine funktionstüchtige Waage

Ein Projektbericht
1 Credit
Zum Beitrag

Was ist auf der Waage schwerer: 1 Liter fließendes Wasser oder 1 Liter gefrorenes Wasser? Diese Frage stellten sich die Kinder des Kindergartens Eging am See und begaben sich gemeinsam mit ihren Erzieherinnen auf ein experimentelles Abenteuer.

Die klein&groß Ideenkiste

Für einen verschneiten Januar
1 Credit
Zum Beitrag

In der Ideenkiste sammeln wir für Sie vielfältige Impulse für Ihren Kita-Alltag. Wir laden Sie ein, diese individuell umzusetzen und auszuprobieren. Zum kreativen Gestalten, Sich-Bewegen, für Experimente, zum Essen, Singen, Spielen oder Reimen. Diesmal alles für einen verschneiten Januar!

Konsequente Ausrichtung am Kind

Studienreise in finnische Tageseinrichtungen
1 Credit
Zum Beitrag

Wie wird Inklusion hier umgesetzt und gelebt? Mit dieser Frage begann eine Studienreise nach Finnland, um dort Tageseinrichtungen für Kinder zu besuchen und sich über fachspezifische Schwerpunkte auszutauschen. Im Rückreise-Gepäck befanden sich interessante Eindrücke, die hier dargestellt werden.

Inklusive Kulturen entfalten

Qualifizierungskonzept für die inklusive Weiterentwicklung frühpädagogischer Regeleinrichtungen
1 Credit
Zum Beitrag

Das Thema „Inklusion“ ist derzeit in frühpädagogischen Kontexten in aller Munde. Allerdings gibt es nur sehr vereinzelt Konzepte, die Kita-Teams dabei unterstützen, sich aus inklusiver Perspektive weiterzuentwickeln. Genau hier setzt unser Qualifizierungskonzept an, das seit November 2014 mit einer ersten Kindertageseinrichtung in Niedersachsen, der Kindertagesstätte „Am Herzogtore“ in Wolfenbüttel, umgesetzt wird.

Die wirklich wichtigen Wünsche der Welt zum Geburtstag

Ein internationaler Geburtstagskalender
1 Credit
Zum Beitrag

„Das ist dein Ehrentag!“ wird oft als Geburtstagsgruß ausgesprochen. Geburtstag zu haben, bedeutet für viele Kinder und Erwachsene, sich etwas zu wünschen, sich auf Geschenke zu freuen und einen Tag lang im Mittelpunkt zu stehen. Dass dieser Tag in der Kita gefeiert wird, ist dabei selbstverständlich!

„Wie ist das denn gemeint?“

Konflikte mit Eltern gelingend lösen
1 Credit
Zum Beitrag

Meinungsverschiedenheiten mit Eltern gibt es ebenso wie Konflikte. Aber: was ist eigentlich der Unterschied zwischen einer kleinen Meinungsverschiedenheit und einem echten Konflikt? Woran erkennen Sie, ob eine Klärung notwendig ist oder ob es vielleicht reicht, einfach etwas „Gras über die Sache wachsen zu lassen“? Und: wie können Konflikte mit Eltern gelöst werden, so dass man zum Wohle des Kindes wieder gut zusammenarbeiten kann?

...

Sie fragen, die Kitarechtler antworten

Infos zu rechtlichen Themen in der Kita
1 Credit
Zum Beitrag

Ratgeber Recht. Diesmal: Fragen zu Mitarbeitern