Kommt ein Vogel geflogen

Kommt ein Vogel geflogen
Liederprojekte 10/2011
0 Credits

Erstmals belegt ist „Kommt ein Vogel geflogen“ in der Liederposse „Die Wiener in Berlin“ von Karl Holtei (1798–1880). Die Melodie existierte schon länger, doch erst in seiner Verwendung als Bühnenlied wurde das Lied größeren Kreisen bekannt. Der Text handelt ursprünglich nicht von der Mutter, sondern vom „Dirndl“ oder „Schatzerl“, mit dem Küsse und Grüße über einen Vogelboten ausgetauscht werden. Im 20. Jahrhundert wurde dann der Text modifiziert und kindgerecht gestaltet, das Mundartliche wurde weggelassen und Strophen gekürzt.

Beitragstyp
Praxisbeitrag
Fächer