Pop goes the weasel

Pop goes the weasel
Liederprojekte 10/2014
0 Credits

Das Lied „Pop goes the weasel“ gibt viele Rätsel auf. Was wird da besungen? Handelt es sich bei „Tuppenny rice“ um eine bestimmte Qualität von Reis, dem „two penny“- Reis und bei „treacle“, um schwarzen Sirup, aus dem Süßigkeiten gemacht werden? Auf jeden Fall hat das Lied wie viele englische Kinderlieder einen ernsten Hintergrund. Nadel und Faden nehmen vermutlich Bezug auf das Leben der unter widrigsten Bedingungen arbeitenden Menschen in der englischen Textilindustrie. Das „weasel“ war in der Spinnerei ein mechanisches Messinstrument für die Fadenlänge und beim Wechseln der Spinnrichtung soll es ein poppendes Geräusch verursacht haben. Oder handelt es sich hier um ein „weasel-word“, also ein zweideutiges Wort, das in Cockney-Reimsprache „Jacke“ bedeutet? Der sogenannte ,,Cockney Rhyming Slang“ war eine Art Geheimsprache, der sich in einer ärmeren Gegend in Ostlondon entwickelt hatte, um die Polizei zu verwirren. ,Pop goes the weasel“ umschreibt u.a. die in der armen Bevölkerung weit verbreitete Sitte, wertvolle Gegenstände, hier die Sonntagsjacke, in Cockney-Englisch ,,weasel“,zu verpfänden, um unter der Woche genügend Geld zum Leben zu haben. Es ist typisch englisch, aus einer aussichtslosen Situation noch ein lustiges Lied zu machen.

Beitragstyp
Praxisbeitrag
Fächer