Ušt‘i mamo

Ušt‘i mamo
Liederprojekte 10/2014
0 Credits

Die Vorfahren der Roma wanderten von 1500 Jahren aus Indien aus, um den dortigen Eroberungszügen zu entkommen. Als wandernde Schmiede, Händler, Musiker oder Akrobaten zogen sie von Ort zu Ort. Heute ist das Volk der Roma in vielen Ländern zu Hause. Die Lieder der Roma sind ihre größten Schätze, durch sie sind sie über Ländergrenzen hinweg miteinander verbunden. Und manchmal sind die Lieder, die unsere Ängste und Traurigkeiten aufgreifen, die schönsten. Der abgedruckte Text von Ušt‘i mamo ist aus der Sicht eines Mädchens geschrieben. Singt es ein Junge, so ändert sich der Text in zwei Zeilen des zweiten Teiles zu: Bo me som tumaro,tumaro, tumaro ĉhavoro romaňo. (Im Deutschen: Romajunge)

Beitragstyp
Praxisbeitrag
Fächer