Praxis Fremdsprachenunterricht

Diskontinuierliche Texte – klar, das sind (Sach-)Texte mit Bildern, Fotos oder Grafiken. Aber gehören dazu z.B. auch Bilder mit nur einer Bildunterschrift oder Webseiten? Diese Ausgabe begibt sich auf die Suche nach einer Definition und einem Überblick über die Einsatzmöglichkeiten im Unterricht und bietet konkrete Anregungen, wie Sie mit den unterschiedlichen Textsorten im Unterricht arbeiten können.

Beiträge in dieser Ausgabe

Nachdenklich ...

Ich spreche viele Sprachen
1 Credit
Zum Beitrag

Aus der Rubrik AUFGESPIESST.

Alles klar?

Was die Hattie-Studie über die Klarheit einer Lehrkraft aussagt
1 Credit
Zum Beitrag

Abiturzeitungen sprechen oftmals eine deutliche Sprache: Klarheit des Unter­richts wird gelobt („super strukturierte Stunden“), Unklarheit getadelt („total chaotisch“). Dies bestätigen auch Hatties Forschungen.

Diskontinuierliche Texte

Was ist das?
2 Credits
Zum Beitrag

Auch die beiden Autorinnen hatten zunächst keine ganz deckungsgleiche Vor­stellung, welche Texte als diskontinuierlich zu beschreiben seien und welche Rolle sie im Fremdsprachenunterricht spielen bzw. spielen sollten. Ein Grund mehr, das Thema einmal genauer zu betrachten.

Das geht ins Auge!

Visualisierung mit Infografiken
1 Credit
Zum Beitrag

Infografiken sind als coole Content Mar­keting-Instrumente nicht nur zu einer neuen Mode in der Medienlandschaft avanciert, sondern die „Landkarten des Denkens“ können auch im Fremdspra­chenunterricht gewinnbringend einge­setzt werden. Nachdem dieser Texttypus definiert und in seiner Ambivalenz dis­kutiert wird, können fremdsprachendi­daktische Parameter dargestellt werden.

Diskontinuierliche Texte

1 Credit
Zum Beitrag

Aus der Rubrik "Didaktisches Lexikon".