»Die Beste Aller Welten«

Demokratieerziehung für bildungsbenachteiligte Jugendliche –wie geht das?
Schulmagazin 5-10 7/2013
1 Credit

Im folgenden Beitrag werden drei konstruktivistische Planspiele zur demokratischen Bildung vorgestellt, die 2009 von der Bundeszentrale für politische Bildung in Auftrag gegeben worden sind und an der Universität zu Köln unter wissenschaftlicher Begleitung entwickelt und erprobt wurden. Die Besonderheit der Planspiele »Die Beste Aller Welten« besteht darin, dass sie gezielt für die Gruppe der sogenannten bildungsbenachteiligten Jugendlichen konzipiert worden sind und sich nicht nur, aber gerade auch für den Einsatz in Haupt-, Real- und Gesamtschulen in marginalisierten Quartieren eignen.