Die Bewertung der »sonstigen Mitarbeit«

Zum Zusammenhang von Unterricht und Bewertung
Schulmagazin 5-10 6/2014
2 Credits

Zweimal im Schuljahr werden Noten in sonstiger Mitarbeit gegeben. Schülerinnen und Schüler sind gespannt, wie ihre Leistungen jenseits der benoteten Klausuren und Klassenarbeiten eingestuft werden. Lehrkräfte finden sich in der Situation wieder, ihre vielfältigen Eindrücke aus dem vergangenen Schulhalbjahr in eine einzige Bewertung zu integrieren und diese Einschätzung begründet vertreten zu müssen. Nicht selten gibt es lebhafte Diskussionen um die Bewertungen (»Ich habe mich doch viel häufiger gemeldet als Max!«) und nicht selten stellt sich die Frage, ab wann die Bewertung der sonstigen Mitarbeit zu einer Auf- oder Abwertung schriftlicher Leistungen führen sollte. In diesem Beitrag werden grundsätzliche Maßnahmen auf der Ebene der Schule vorgestellt, die die Bewertung sonstiger Mitarbeit unterstützen, und es wird gezeigt, wie das unterrichtliche Angebot verknüpft werden könnte mit Möglichkeiten zu einer Dokumentation von Lernleistungen.