Vorführen von Film- und Fernsehsendungen

Schulmanagement-Handbuch 4/2011
2 Credits

Neben dem Recht der öffentlichen Zugänglichmachung nach § 19a UrhG, das dem Urheber die ausschließliche Befugnis gibt, sein geschütztes Werk im Internet oder in anderen Netzwerken Mitgliedern der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, umfasst das Recht der öffentlichen Wiedergabe auch das Vorführungsrecht (§ 19 Abs. 4 UrhG). Danach hat der Urheber grundsätzlich
das alleinige Recht, sein Werk (insbesondere Filmwerke) durch technische Einrichtungen wie Bildschirme, Beamer oder Lautsprecher öffentlich wahrnehmbar zu machen.