IGLU 2006

Die wichtigsten Ergebnisse
schulmanagement 2/2008
1 Credit

Etwa 8.000 Kinder an 405 deutschen Grundschulen nahmen im Frühjahr 2006 an der zweiten Erhebung der Internationalen Grundschul-Lese-Untersuchung (IGLU) teil, in der wie beim ersten Mal in 2001 die Leseleistungen von Schülerinnen und Schülern an deutschen Grundschuleln im internationalen Vergleich untersucht wurden (Hornberg, Bos et. al., 2007). Die International Association for the Evaluation of Educational Achievement (IEA) führt im Abstand von jeweils fünf Jahren die Erhebungen durch mit dem Ziel, langfristig Trends und Entwicklungen aufzuzeigen und damit den Bildungsinstitutionen in den teilnehmenden Staaten Steuerungswissen für die Planung von Bildungsprozessen zur Verfügung zu stellen. Eva-Maria Lankes stellt die wichtigsten Befunde zu den Aspekten Lesekompetenz, Leseunterricht und Lesesozialisation im Elternhaus im internationalen Vergleich dar.