Differenzorientierung als Nebenfolgenprophylaxe

Warum es wichtig ist, zwischen Anforderungen von Bildungsreformen und Anforderungen der eigenen pädagogischen Praxis unterscheiden zu können
schulmanagement 4/2014
1 Credit

Spätestens seit PISA stehen Schulen erneut unter massivem Reformdruck. In Reaktion auf das schlechte Abschneiden in internationalen Schulleistungsvergleichen wurden in allen Bundesländern neue Instrumente der Qualitätsentwicklung etabliert. Die sog. „Neue Steuerung“ kombiniert zwei Stränge von Reformen. Auf der einen Seite stehen Instrumente der Ergebnissteuerung, wozu etwa Bildungsstandards, zentrale Vergleichsarbeiten oder externe Evaluationen zählen. Auf der anderen Seite stehen Instrumente der Wettbewerbssteuerung, die Schulen dazu animieren sollen, für potentielle „Kunden“ attraktiver zu werden. Zu diesen Instrumenten zählen etwa die erweiterte Schulautonomie, freie Schulwahlmöglichkeiten oder die Ausweitung des Privatschulangebots. Ein Beitrag zum Umgang mit den Anforderungen.