Elternwille oder Lehrerurteil?

Neue Erkenntnisse zur Auswirkung der Übergangsempfehlung auf Bildungsungleichheiten
schulmanagement 2/2016
1 Credit

Die Frage, ob Eltern oder Lehrer entscheiden sollen, welche Schulform ein Kind nach der Grundschule besucht, sorgt regelmäßig für aufgeregte bildungspolitische Debatten. Stefanie Jähnen stellt die überraschenden Ergebnisse einer neuen Studie zum Thema vor: Können die Eltern selbst bestimmen, auf welche weiterführende Schule ihr Kind geht, dann wechseln zwar insgesamt mehr Kinder aufs Gymnasium. Anders als bisher angenommen, verschärft das die soziale Ungleichheit beim Übergang jedoch nicht.