Selbstreflexiv-moralisches Handeln

Zur Berufsethik pädagogischer Führungskräfte
schulmanagement 1/2019
1 Credit

Das Thema der – notwendigen – Berufsethik von pädagogischen Führungskräften kann man oberflächlich oder tiefgreifend - um nicht zu sagen: tiefschürfend – abhandeln. Man könnte mit erdrückender Evidenz (vornehmlich aus der neueren Hirn- und Lernforschung) darlegen, dass wir mit unseren pädagogischen Konzepten der letzten Jahrzehnte einem Irrtum aufgesessen sind und an der Vorstellung festhalten, dass „Vermittlung“ und „Steuerung“ unsere Aufgabe im Kern markieren – penetrant ignorierend, dass Gehirne, Aneignung sowie Persönlichkeitsentwicklung sich selbstorganisiert bewegen. Dass man auch anders könnte, zeigt Prof. Dr. Rolf Arnold im folgenden Beitrag.